Unsere Allgemeinen Verkaufs-, Liefer- und Reparaturbedingungen

1. Allgemeines

 

1.1

Unsere Angebote und Leistungen erfolgen nur zu diesen Bedingungen. Abweichende Bedingungen oder Vereinbarungen bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung. Spätestens mit Annahme unserer Waren oder Leistungen erkennt der Käufer bzw. Besteller diese Lieferbedingungen an.

 

1.2

Unsere Angebote sind freibleibend. Aufträge des Bestellers binden uns erst nach schriftlicher Bestätigung. Für Inhalt und Umfang des Vertrages ist unsere schriftliche Auftragsbestätigung maßgebend. Die in unseren Preislisten, Prospekten, Kostenvoranschlägen und Angeboten enthalten Abbildungen und Angaben, technische Daten und Normen kennzeichnen lediglich den Vertragsgegenstand und stellen keine Eigenschaftszusicherung dar.

2. Lieferzeit und Teillierferungen

 

2.1.

Ohne besondere schriftliche Genehmigung verstehen sich Lieferfristen und -termine als voraussichtliche Lieferzeiten. Ihre Einhaltung setzt in jedem Fall die verbindliche Klärung aller Einzelheiten des Kauf- bzw. Bestellvorgangs voraus.  

 

2.2

Zugesagte Lieferzeiten gelten als eingehalten, wenn der Liefergegenstand innerhalb der zugesagten Frist versandt worden ist oder die Versandbereitschaft mitgeteilt worden ist. Im übrigen ist der Verkäufer bzw. Werkunternehmer zu Teillieferungen berechtigt.

 

2.3

Die Lieferzeit verlängert sich angemessen, wenn der Verkäufer/Werkunternehmer an der Erbringung seiner Lieferungen und Leistungen aufgrund von ihm nicht zu vertretender Umstände (Betriebsstörungen, Streiks, Aussperrungen oder andere unvorhersehbare Hindernisse) gehindert worden ist. Dies gilt auch bei Verzögerungen, die bei den Unterlieferanten des Verkäufers/Werkunternehmers eingetreten sind. Führt dies zu einer unzumutbaren Verzögerung, ist der Käufer/Besteller unter Ausschluss von jeglichen weiteren Ansprüchen wie etwa Schadensersatzansprüchen zum Rücktritt berechtigt. 

 

2.4

Befindet sich der Verkäufer/Werkunternehmer in Verzug, so ist der Käufer/Besteller nach Gewährung einer angemessenen Nacherfüllungsfrist mit der ausdrücklichen Willenserklärung, er lehne nach Fristablauf die Annahme der Lieferung bzw. Leistung ab, zum Rücktritt berechtigt, wenn der Verkäufer/Werkunternehmer die Nacherfüllungsfrist nicht eingehalten hat. 

3. Preise

 

3.1

Die Preise des Verkäufers/Werkunternehmers sind freibleibend. Der Verkäufer/Werkunter-nehmer berechnet seine Lieferungen und Leistungen zu den am Liefertage gültigen Preisen. Der Verkäufer/Werkunternehmer legt der Berechnung in allen Fällen einen Mindestbestell-wert von 20 Euro zugrunde.

 

 

3.2

Montagen und Reparaturen werden dem Käufer/Besteller gemäß dem tatsächlichen Aufwand in Rechnung gestellt. Die Berechnung von Arbeitszeiten, Reisekosten und Wegezeiten richtet sich nach den jeweils gültigen Sätzen des Verkäufers/Werkunternehmers.

 

3.3

Die Umsatzsteuer wird in der jeweils gültigen Höhe gesondert in Rechnung gestellt. Der Käufer/Besteller hat etwaiige Einfuhrabgaben grundsätzlich selbstständig abzuführen.

4. Versand

 

4.1

Der Versand von Stick-, Laminier-, Näh- und Schweißmaschinen, Ersatzteilen, Aggregaten und Sondermaschinen jeglicher Art erfolgt ab Werk. Die Versendung erfolgt in allen Fällen auf Gefahr des Käufers/Bestellers, auch wenn der Versand mit unseren eigenen Transportmitteln erfolgt. Die Kosten für die Aufstellung und Inbetriebnahme werden dem Käufer/Besteller zusätzlich in Rechnung gestellt. Versandvorschriften des Käufers/Bestellers sind nur insoweit verbindlich, wenn diese zwischen den Parteien schriftlich vereinbart worden sind. 

 

4.2

Behälter und Paletten gehen nicht ins Eigentum des Käufers/Bestellers über, sie sind spesenfrei an den Verkäufer/Werkunternehmer als Eigentümer zurückzusenden. Holzkisten, Pappkartons und Einwegeverpackungen werden zum Selbstkostenanteil berechnet und nicht zurückgenommen.

 

4.3

Verzögert sich der Versand aus Gründen, die vom Käufer/Besteller zu vertreten sind, trägt dieser mit Eintritt der Versandbereitschaft die Gefahr. Die durch die Lagerung im Werk des Verkäufers/Werkunternehmers enstandenden Kosten werden dem Käufer/Besteller in Rechnung gestellt. Nach Fristsetzung und deren ergebnislosen Ablauf kann der Verkäufer/Besteller den Liefergegenstand anderweitig verwenden und dem Käufer/Besteller aus neuer Produktion beliefern.

5. Zahlungen

 

5.1

Die Forderungen des Verkäufers sind 10 Tage nach Rechnungsdatum netto ohne Abzug zur Zahlung fällig. Reparaturen, Ersatzteile, Wartungen, und Montagen sind sofort ohne Skontoabzug zu bezahlen. An Käufer/Besteller, mit denen der Verkäufer/Werkunternehmer nicht in laufender Geschäftsverbindung steht, liefert dieser nur gegen Nachnahme oder Barzahlung.

 

5.2

Wenn der Käufer/Besteller gegenüber dem Verkäufer/Werkunternehmer mit einer Zahlung in Verzug kommt, oder wenn dem Verkäufer/Werkunternehmer bekannt wird, dass sich die Vermögenslage oder die finanzielle Situation des Käufers/Bestellers verschlechtert hat, kann der Verkäufer/Werkunternehmer alle seine ihm zustehenden Forderungen sofort fällig stellen, auch wenn diese gestundet waren. Wechsel werden in diesem Fall sofort fällig und sind gegen Rückgabe sofort zu bezahlen.

 

5.3

Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von mindestens 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinsatz der Deutschen Bundesbank fällig.

 

5.4

Wechsel nimmt der Verkäufer/Werkunternehmer nur bei gesonderter Vereinbarung entgegen. Wechsel und Schecks werden nur erfüllungshalber angenommen.

6. Sicherheitsleistungen

 

6.1

Ergeben sich nach Vertragsschluss Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Käufers/Bestellers, so ist der Verkäufer/Werkunternehmer berechtigt, seine Lieferungen bzw. Leistungen von Vorauszahlungen oder der Stellung von Sicherheiten abhängig zu machen oder vom Vertrag zurückzutreten, wenn keine Sicherheiten geleisten wurden.

7. Eigentumsvorbehalt

 

7.1

Der Verkäufer/Werkunternehmer behält sich das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur Begleichung sämtlicher Forderungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, vor, einschließlich eventueller Wechselforderungen und von Dritten erworbener Forderungen.

 

7.2

Der Käufer/Besteller ist bis zum Widerruf zur Weiterveräußerung im ordentlichen Geschäftsgang gegen Abtretung aller ihm hieraus zustehenden Forderungen gegen den Erwerber berechtigt. Solange der Käufer/Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt, ist er zum Einzug ermächtigt. Das Recht zur Weiterveräußerung und zum Forderungseinzug erlischt im Falle der Zahlungseinstellung. In diesem Fall hat der Käufer/Besteller dem Verkäufer/Werkunternehmer alle zur Einziehung erforderlichen Angaben zu machen und die hierzu erforderlichen Unterlagen auszuhändigen sowie den Schuldnern die Abtretung offen zu legen.

 

7.3

Der Käufer/Besteller ist auf Verlangen des Verkäufers/Werkunternehmers zur Herausgabe der Vorbehaltsware verpfichtet, wenn er in Zahlungsverzug gerät oder eine Unsicherheit seiner Vermögenslage oder eine Verschlechterung seiner finanziellen Situation eintritt. Die Rücknahme oder Pfändung der Ware durch den Verkäufer/Werkunternehmer gilt nicht als Rücktritt vom Vertrag, wenn der Verkäufer/Werkunternehmer diesen nicht ausdrücklich erklärt. Bei Gefährdung des Eigentumsvorbehaltes des Verkäufers/Werkunternehmers durch Dritte ist der Käufer/Besteller verpflichtet, den Verkäufer/Werkunternehmer unverzüglich zu informieren.

 

7.4

Übersteigt der Wert die dem Verkäufer/Werkunternehmer aufgrund des Eigentums-vorbehaltes eingeräumten Sicherheiten den Betrag der gesicherten Forderungen um mehr als 20 %, ist der Verkäufer/Werkunternehmer verpflichtet, die Sicherheiten anteilig freizugeben.

8. Gewährleistung und sonstige Haftung

 

8.1

Gewährleistungspflichten und sonstige Haftungen des Verkäufers/Werkunternehmers aufgrund von Mängeln an dessen Lieferungen oder Leistungen (einschließlich Falschlieferung) bestimmen sich nach diesen Beziehungen. Dies gilt auch für Montagen, selbstständige Reparaturaufträge oder sonstige werkvertragliche Leistungen. Für gebrauchte Erzeugnisse ist jegliche Gewährleistung ausgeschlossen, es sei denn, der Verkäufer/Werkunternehmer und der Käufer/Besteller haben schriftlich etwas anderes vereinbart, oder es fehlen schriftlich zugesicherte Eigenschaften.

 

8.2

Ist der Kauf für beide Parteien ein Handelsgeschäft, so hat der Käufer die Ware unverzüglich nach Erhalt, soweit dies nach ordnungsgemäßem Geschäftsgang tunlich ist, zu untersuchen und wenn sich ein Mangel zeigt, dem Verkäufer diesen unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt der Käufer diese Mangelanzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Im übrigen gelten die §§ 377 ff. HGB.

 

8.3

Der Verkäufer/Werkunternehmer übernimmt keine Gewähr für Schäden aufgrund ungeeigneter oder unsachgemäßer Verwendung, fehlerhafter nicht von diesem ordnungsgemäß durchgeführter Aufstellung, Inbetriebsetzung, Veränderung oder Reparatur, fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung und natürlicher Abnutzung. Gleiches gilt für beigestellte Teile des Käufers/Bestellers.

 

8.4

Der Verkäufer/Werkunternehmer leistet Gewähr, indem dieser seine Lieferungen oder Leistungen entweder kostenlos nachbessert oder fehlerhafte Erzeugnisse oder Teile ersetzt. Der Käufer/Besteller ist verpflichtet dem Verkäufer/Werkunternehmer angemessen Gelegenheit zur Durchführung von Nachbesserungsarbeiten zu geben. Bei unsachgemäßen Reparaturversuchen oder eigenmächtigen Veränderungen sowie bei Nichteinhaltung von Wartungs- bzw. Einbauvorschriften erlischt die Gewährleistung und sonstige Haftung des Verkäufers/Werkunternehmers. 

 

8.5

Serviceleistungen beinhalten keine Erfolgsgarantie und werden nach Stunden abgerechnet. Zeitliche Aussagen der Mitarbeiter des Verkäufers/Werkunternehmers, auch zu den zu erwartenden Kosten, sind Schätzungen und als nicht verbindlich anzusehen. Aussagen der Mitarbeiter des Verkäufers/Werkunternehmers zu Produkteigenschaften sind nicht verbindlich, es zählen vielmehr immer die Daten und Aussagen des Herstellers. Produkteigenschaften, die ein Pflichtkriterium sind, müssen schriftlich zugesichert worden sein.

 

8.6

Alle Gewährleistungsansprüche verjähren innerhalb eines Jahres nach Gefahrübergang.

9. Recht, Gerichtstand

 

9.1

Die Einbeziehung und Auslegung dieser Bedingungen regeln sich ebenso wie Abschluss und Auslegung der Rechtsgeschäfte mit dem Käufer bzw. Besteller ausschließlich nach deutschem Recht. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den Abschluss von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen, des einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen des UN-Kaufrechts sind ausrücklich ausgeschlossen.

 

9.2

Als ausschließlicher Gerichsstand gilt der Firmensitz des Verkäufers/ Werkunternehmers zuständige Gerichtsort Konken als vereinbart, soweit der Käufer/ Besteller Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

 

9.3

Sofern sich aus dem Kauf oder Bestellung nichts anderes ergibt, ist der Erfüllungsort der Sitz des Verkäufers/Werkunternehmers.

10. Gefahrübergang

 

10.1

Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Ware dem Käufer selbst oder einem von dem Verkäufer beauftragten Transportunternehmer übergeben hat.

11. sonstige Ersatzansprüche

 

11.1

Über die in Ziffer 8. eingeräumten Rechte des Käufers/Bestellers hinaus sind alle weiter-gehenden Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzugs, Unvermögens, Unmöglichkeit, wegen positiver Vertragsverletzung oder Verletzung vertraglicher Nebenpflichten oder aus unerlaubter Handlung sowie alle Ansprüche auf Ersatz von Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Geschäftsleitung oder der leitenden Angestellten des Verkäufers/Werkunternehmers. 

12. Teilunwirksamkeit

 

12.1

Sofern einzelne Klauseln der bevorstehenden Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein sollten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine Bestimmung ersetzt, die üblicherweise dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

Unsere Datenschutzrichtlinie

1. Einleitung

 

Diese Datenschutzrichtlinie hat die Aufgabe Sie über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in unseren Unternehmen zu informieren. Wir kommen hiermit unserer gesetzlichen Verpflichtung insbesondere aus der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO, EU 2016/679), dem BDSG sowie dem Telemediengesetz nach.

 

Bitte lesen Sie diese Datenschutzrichtlinie sorgfältig durch und vergewissern Sie sich, dass Sie sie verstehen.

 

Verantwortlicher gemäß Artikel 4 Absatz 7 DSVGO:

 

GTT German Textile Technologies Limited

Erlenhöhe 21

66871 Konken

Deutschland

Telefon: +49 (0) 6384/9939-10

Fax:      +49 (0) 6384/9939-12

E-Mail:   datenschutz[at]gtt-ltd.de

 

Für uns hat der Schutz Ihrer Privatsphäre stets höchste Priorität. Aus diesem Grund verwendet unsere Website zur Übertragung von Daten auch das sogenannte Hypertext Transfer Protocol Secure (kurz https), auch Secure Sockets Layer Netzwerkprotokoll genannt (kurz SSL-Zertifikat).

 

Des weiteren befindet sich der Serverstandort unserer Website in Deutschland bei folgendem Unternehmen:

 

1 & 1 Internet SE

Elgendorfer Strasse 57

56410 Montabaur

Deutschland

 

Mit diesem Unternehmen haben wir einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung gemäß Artikel 28 DSGVO geschlossen, womit wir Ihnen die Sicherheit der Daten auf den Servern dieses Unternehmens rechtlich zusichern können. Diesen Vertrag können wir Ihnen gerne auf Anfrage per Email zusenden. Die technische und organisatorische Maßnahmen nach Artikel 32 DSGVO dieses Unternehmens finden Sie hier.

 

Diese Datenschutzrichtlinie beschreibt unseren Umgang mit sogenannten personenbezogenen Daten. Unter personenbezogenen Daten sind Informationen zu verstehen, die sich direkt oder indirekt auf eine bestimmte oder bestimmbare natürliche, lebende Person beziehen.

 

2. Informationen beim Besuch unserer Website

 

Wenn Sie unsere Website nur aufrufen, ohne sonstige Informationsübermittlung, werden aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 lit. f) DSGVO nur solche Daten erhoben, die Ihr Browser im Rahmen dieses Vorgangs an den Server des oben genannten Unternehmens übermittelt. Diese Daten sind aus technischen Gründen erforderlich und für uns im Regelfall nicht personenbezogen. Wenn Sie unsere Website besuchen, verarbeiten wir ggf. Informationen, aus welcher Region Sie die Seite aufrufen (IP-Adresse in anonymisierter Form zur Feststellung des Orts des Zugriffs), Uhrzeit des Zugriffs, Referrer (zuvor besuchte Website) Informationen über Ihr Gerät, dessen Betriebssystem und Browser, Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Seite in der aktuellen Sitzung und ob Sie uns bereits besucht haben (in Gänze sogenannte Server-Logfiles). Insbesondere die IP-Adresse wird aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 lit. f) DSGVO zur Bekämpfung von Missbrauch und zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit unseres Angebots gespeichert. Diese Daten und ihre Vorhaltung im vorliegenden Umfang ist zwingend erforderlich für die Bereitstellung dieser Website, weshalb Ihnen hiergegen kein Widerspruchsrecht zusteht.

 

Zusätzlich können bei der Nutzung unserer Website auf Grund von Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 lit. f) DSGVO kleine Textdateien (sogenannte Cookies), zur benutzerfreundlichen Gestaltung und Optimierung unseres Angebots auf Ihrem Rechner oder in Ihrem Browser abgelegt werden. Cookies werden grundsätzlich automatisiert nach jeder Beendingung Ihres Browsers gelöscht bzw. können auch manuel von Ihnen jederzeit gelöscht werden. Jedoch ist unsere Website auch nutzbar, wenn Sie eventuelle Cookies durch Ihren Browser bzw. eine spezielle Software blockieren.

 

3. Service-Anfragen

 

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten, um z. B. eine Ersatzteil- bzw. Fehlerbehebungsanfrage zu stellen, speichern wir Daten zu dieser konkreten Anfrage, wie z. B. Firma, Name, Email-Adresse, etc. (sogenannte Pflichtfelder). Nur so ist es uns möglich Ihnen einen schnellen und unkomplizierten Support anzubieten. Die hierfür nötige Einwilligung Ihrerseits können Sie jederzeit – auch in Teilen – widerrufen. Hierfür reicht eine kurze Email an uns. Ohne Ihre Einwilligung werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben. Wenn Sie generell keine Daten an uns weitergeben möchten bzw. Minderjährig sind, dann bitten wir Sie dieses Angebot von uns nicht in Anspruch zu nehmen.

 

4. Vertragsanbahnung und -erfüllung

 

Grundsätzlich speichern wir nur personenbezogene Daten, die wir zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen Ihnen gegenüber benötigen (Art 6 I b) DSVGO). Hierbei erhalten nur diejenigen Stellen in unserem Unternehmen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzichen Pflichten brauchen. Wir nutzen grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSGVO zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung.

 

5. Speicherdauer und Löschfristen

 

Wir speichern die personenbezogenen Daten nur im zur Zweckerfüllung nötigen Umfang. Die Speicherdauer richtet sich nach den gesetzlichen Vorgaben und der Dauer der vertraglichen Beziehung. Sollten die Daten nicht mehr genutzt werden, werden sie im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften anonymisiert und / oder gelöscht. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten veranlassen, so beachten Sie bitte, dass wir Ihre Daten zwar umgehend sperren, es auf Grund von gesetzlichen Gründen und technischen Einschränkungen aber bis zu 180 Tage dauern kann, bis diese faktisch gelöscht sind. Bitte beachten Sie des Weiteren, dass nach der Bestätigung des Löschauftrages keine Möglichkeit mehr besteht, Ihre Daten wiederherzustellen.

 

Wir weisen Sie aber exemplarisch bereits auf folgende Ausnahmen hin, bei denen eine -befristete- Weiterverarbeitung Ihrer Daten erforderlich ist:

 

a.) Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten:

 

etwa nach dem Handelsgesetzbuch (HGB), die Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation bertagen bis zu zehn Jahren.

 

b.) Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften:

   

nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt. 

 

6. Rechte des Nutzers

 

Sie haben als Nutzer gegenüber dem Verantwortlichen folgende Rechte:

 

Auf Antrag eine kostenlose Auskunft darüber zu erhalten, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden (Artikel 15 DSGVO). Sie haben außerdem das Recht auf Berichtigung oder Löschung falscher Daten (Artikel 15 und 16 DSGVO) und auf die Verarbeitungseinschränkung (Artikel 18 DSGVO) oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten (Artikel 17 DSGVO). Falls zutreffend, können Sie auch Ihr Recht auf Datenportabilität geltend machen (im Rahmen von Artikel 20 DSGVO). Wenn Sie eine Berichtigung, Sperrung, Löschung oder Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten wünschen oder Fragen bzgl. der Erhebung, Verarbeitung oder Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten haben oder erteilte Einwilligungen widerrufen möchten (Artikel 21 DSGVO), wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse:

 

datenschutz(at)gtt-ltd.de

 

Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutzgrundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

 

 

Sollten Sie annehmen, dass Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, können Sie eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen (Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG).

 

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz
Postfach 30 40
55020 Mainz

Telefon: +49 (0) 6131 208-2449

Telefax: +49 (0) 6131 208-2497

E-Mail: poststelle(at)datenschutz.rlp.de

 

7. Schlussbestimmungen

 

Diese Datenschutzrichtlinie wird in unregelmäßigen Abständen überarbeitet, um sie an die gesetzlichen Vorgaben und gesellschaftlichen Entwicklungen anzupassen.(20. Mai 2018)

 

 

 exhibitions & events

 

 

______________________

 

GTT German Textile

Technologies Limited

Erlenhöhe 21

66871 Konken

Germany

 

Fon:+49 (0) 6384 99 39 11

Fax:+49 (0) 6384 99 39 12

 

Email:info[at]gtt-ltd.de

 

Nähtechnik
Lexikon der Nähtechnik.pdf
PDF-Dokument [3.2 MB]

Druckversion Druckversion | Sitemap
© German Textile Technologies Ltd., Konken 2018